Gehsteigbreitenkarte

Gehsteigbreitenkarte

Wie kann klimafreundliche, aktive Mobilität wie das zu Fuß gehen gefördert werden? Unter anderem durch eine Infrastruktur, die an die Bedarfe der FußgängerInnen angepasst ist. Dazu gehören neben sicheren Querungshilfen, Verweilmöglichkeiten, abgeschrägten Gehsteigkanten auch entsprechend breite und barrierefreie Gehsteige. Ein ausgefeilter und bereits in der Praxis mehrfach eingesetzter Algorithmus von im-plan-tat ermöglicht die Berechnung der genauen Breite von Gehsteigen und Plätzen als Grundlage für die Optimierung des Fußwegenetzes.

Optimierung des Fusswegegraphen Wien abgeschlossen

im-plan-tat wurde von der Magistratsabteilung 18 der Stadt Wien beauftragt, den Fusswegegraphen zu verbessern. Den vereinbarten Qualitätsanforderungen entsprechend, wurde der Graph wienweit GIS-gestützt und mittels Vor-Ort-Erhebungen verbessert, indem vorallem private und halb-private Fußwegeverbindungen ergänzt und Barrieren dokumentiert wurden. Der Fußwegegraph

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen