Im Rahmen eines  5-tägigen Qualifizierungsseminars wurde gemeinsam mit KollegInnen von der Spectra Today GmbH (fahrvergnügen.at) und der Energy Changes Projektentwicklungs GmbH das Wissen in diesem Bereich vertieft. Dieses Seminar wurde eigens für unsere Energie- und MobilitätsplanerInnen von Experten der TU Wien konzipiert und durchgeführt. Diese tolle Chance zum Wissensaustausch zwischen Forschung und Unternehmen wurde durch die Unterstützung der FFG möglich. Allen TeilnehmerInnen wurden nach erfolgreichem Abschluss Zertifikate zur Teilnahme am Seminar ausgestellt.

Unsere TeilnehmerInnen: Pia Buchhart, BSc DIin Manuela Hirzberger Bernhard Hölblinger, Bakk. techn. Mag.a Nicole Silhengst (seit Ende Februar 2015 in Karenz) DI Gottfried Steinkogler Lisa Weissinger, MSc DI Matthias Zawichowski

Im Seminar befassten sich die TeilnehmerInnen intensiv mit der Technologie von Elektrofahrzeugen,  Ladeinfrastruktur und Energiesystemen mit Elektromobilität. Durch die bereits gesammelten praktischen Erfahrungen unseres Teams mit Elektromobilität entstanden oft interessante Diskussionen mit den Vortragenden. 
Spannende praktische Erfahrungen zum Einsatz von Elektrofahrzeugen in einer der größten e-mobilen Flotten Österreichs teilte Peter Nagorzanski, Projektleiter der E-Mobilitätsmodellregion „E-Mobility Post“, mit den TeilnehmerInnen des Seminars. Bei der Exkursion ins Postzentrum Wien Nord konnte auch ein Teil des e-mobilen Fuhrparks besichtigt werden. Eine zweite Exkursion führte das Team zum Mobility Department des Austrian Institute of Technology (AIT), wo über die Forschung und Weiterentwicklung von Batterietechnologien berichtet und diskutiert wurde.

Über die E-Mobilitätsmodellregion „E-Mobility Post“
Die „E-Mobility Post“ ist ein Projekt, welches vom Klima- und Energiefonds im Rahmen der „E-Mobilitätsmodellregionen“ gefördert wird. Das Projekt läuft seit 2012 und hat zum Ziel, die Elektrofahrzeugflotte im Zustellbetrieb der Post nachhaltig auszubauen, um damit Emissionen einzusparen. Bis zum Ende der Projektlaufzeit (2016) soll der E-Fuhrpark auf 1.300 E-Fahrzeuge ausgebaut werden.
Aktuell hat die Österreichische Post AG bereits über 800 Elektrofahrzeuge, davon davon rund 120 Elektroautos (Renault Kangoo, Citroen Berlingo, Mercedes E-Vito, Nissan NV 200) im Einsatz. Zwei Groß-Photovoltaik-Anlagen (880 kWp auf dem Dach des Briefzentrums Wien und 200 kWp auf dem Dach des Logistikzentrums Allhaming) sorgen dafür, dass der Strom für die Elektrofahrzeuge auch aus erneuerbaren Energien erzeugt wird (zumindest rechnerisch).

Umfassende Schulung zu E-Mobilität erfolgreich abgeschlossen
Markiert in:    

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen