An jedem bedeutenden Stopp im Laufe der WAVE Trophy wurden unter den TeilnehmerInnen Bewerbe in den unterschiedlichsten Kategorien durchgeführt. Bewertet wurden beispielsweise das beste Design, Komfort, Reichweite, Effizienz u.v.m. wodurch sich am Ende der Elektroauto-Rallye beim finalen Zielpunkt in Küsnacht schließlich 4 Siegerteams durchsetzen konnten. Das Team Phoenix Contact mit dem Renault Fluence konnte den ersten Platz für sich belegen, die Teams Metron Institute (Fahrzeug BOLT) und das Team Austria´s Green Sportscar (Fahrzeug TESLA Roaster) schafften es ex-aequo auf Rang 2. Das Team Rafael de Mestere holte sich ebenfalls mit einem TESLA Roadster die bronzene Medaille. 
Das perfekt eingespielte deutsche Team Phoenix Contact bestehend aus Frank Knafla, Frank Schröder und ihrem Renault Fluence mit der Startnummer 19, konnte in den Bewerben rund um die WAVE Trophy überzeugen. Ihr Sieg zeichnete sich bereits nach den ersten Prüfungen ab, nach denen sie punktemäßig vorne lagen. Nach 10 Tagen Fahrt durch Österreich, Ungarn, Slowenien und die Schweiz haben sie schließlich den ersten Preis gewonnen und damit ein freies Ticket für die nächste WAVE 2014 in der Tasche.
Als besonderes Highlight zum Abschluss der Wave fand die weltweit längste Elektroautoparade statt, wo sich in Summe 388 international teilgenommenen Fahrzeuge in Zürich einfanden und es damit ins Guinness Buch der Rekorde schafften! Die Vielfalt der Fahrzeuge und vor allem auch die große Anzahl an TESLAS (mehr als 50 Stück) begeisterten die zahlreichen Zuschauer.
Fotos zum Weltrekord finden Sie HIER.
WAVE 2013 – Die Sieger stehen fest, der Weltrekord wurde gebrochen!
Markiert in:    

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen